News

Heilpflanze des Jahres 2021



Meerrettich - Heilpflanze des Jahres 2021

 

 

Wir leben aktuell nicht nur in einer Virus-Pandemie, sondern auch in einer Zeit, in der zu befürchten ist, dass immer mehr Antibiotika aufgrund von Resistenzentwicklung unwirksam werden. Passend erscheint da, dass der Meerrettich zur Heilpflanze des Jahres 2021 gekürt wurde. Denn selbst wenn sich mit der Wurzel nicht direkt Antibiotika und Virostatika ersetzen und Resistenzen bekämpfen lassen, kann sie beispielsweise bei der häufig rezidivierenden Zystitis der Frau helfen, unnötigen Antibiotika-Einsatz zu vermeiden. Der NHV Theophrastus stellt die Heilpflanze 2021 vor.

Dass der interdisziplinäre Studienkreis „Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ den Myrrhenbaum zur Arzneipflanze des Jahres 2021 gewählt hat, darüber berichtete DAZ.online bereits letztes Jahr. Neben jenem Studienkreis, der seit 1999 tätig ist, wählt auch der Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise (NHV) nach Theophrastus Bombastus seit 2003 jährlich eine Heilpflanze. Für 2021 wurde der Meerrettich (Armoracia rusticana) zur Heilpflanze des Jahres 2021 gekürt. Das hatte der Erste Vorsitzende des NHV Theophrastus, Konrad Jungnickel, schon am 13. Juni 2020 bekannt gegeben. Meerrettich habe als Heilpflanze ein großes und leider bisher zu wenig ausgeschöpftes Potenzial, hieß es. Wissenschaftliche Studien würden für die im Meerrettich enthaltenen Inhaltsstoffe entzündungshemmende Eigenschaften, beachtliche antivirale Effekte und starke antibakterielle Wirkungen beweisen. „Dies ist vor allem im Hinblick auf die zunehmenden Antibiotikaresistenzen richtungsweisend“, so Jungnickel in einer Pressemitteilung

In unseren Küchen verfeinert die scharfe Wurzel Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse und Soßen. Laut dem Heilpraktiker Jungnickel sollte Meerrettich zumindest in der kalten Jahreszeit Bestandteil des täglichen Speiseplans sein. 

 

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/01/05/mit-meerrettich-gegen-antibiotika-resistenzen